© Copyright by Wolfgang Müller 2011-2017
Made in Aachen
Herne   ist eine Stadt im nördlichen Ruhrgebiet und liegt zwischen den Städten Bochum und Recklinghausen. Nach der Eingemeindung von Wanne-Eickel im Jahr 1975 hat Herne heute ca. 165000 Einwohner und ist die zweitkleinste Großstadt Deutschlands. Früher war Herne eine bedeutende Bergbaustadt mit vier großen Zechen. Herne war vor 50 Jahren noch eine urwüchsige Bergbaustadt. Heute ist es eine moderne Industriestadt, gewandelt durch die Schließung aller Zechen. Die Förderung wurde eingestellt, es gab keine Kohle mehr zu fördern. In vielen Städten wurde die Bergbautradition wie auch in Herne, von Fördervereinen aufrecht erhalten. Das ist erkennbar im Stadtbild an einigen Fördertürmen und Zechenanlagen. Nach den Zechenstilllegungen im Ruhrgebiet haben sich die Städte größtenteils dramatisch wirtschaftlich verändert und die Menschen mussten dafür kämpfen, um eine neue Wirtschaftsstruktur mit aufzubauen. Heute hat die Region wie auch die Städte den dramatischen Wandel überstanden. Es war für die Menschen im Ruhrgebiet in dieser Zeit nicht einfach. Jedoch nach der Umstrukturierung der Region haben neue Firmen mit neuen Technologien den Menschen Lohn und Brot geben können, sie hatten wieder Arbeit.
Vielfach wurden Firmen mit umweltfreund- lichen Technologien auf den alten, bereinigten Zechengeländen angesiedelt. Doch es hat mit dem Wandel auch viele positive Dinge gebracht. Das Ruhrgebiet wandelte sich von einem düsteren, schadstoffbelasteten Lebensraum in eine saubere, freundliche, grüne Landschaft, die dadurch immens an Erholungswert hinzu gewonnen hat. Es ist somit für die heimatverbundenen Menschen eine Wohltat zu sehen, wie sich ihr „Ruhrpott“ positiv verändert hat und es sich dadurch auch einfach gesünder leben lässt. Geografisch gesehen liegt Herne auf dem südlichen Talhang der breiten Emscher- niederung auf sandigen Terrassenflächen des Emschertals. Der höchste Punkt im Stadtgebiet beträgt 130 m über NN, der niedrigste 33 m über NN. Der nach der Stadt Herne benannte Kanal verläuft etliche Kilometer im Tal der Emscher. Auf Herner Gebiet befindet sich die große Schleuse Herne-Ost, und die mit regem Schiffsverkehr belegt ist. Herne hat einen Binnenhafen am Rhein-Herne-Kanal mit einer Verbindung zum Rhein, Dortmund-Ems-Kanal zur Ems und zum Mittelland-Kanal. Das Ruhrgebiet ist eine Region, wo die Stadtgrenzen vieler Städte ineinander übergehen und sich so ein fast zusammenhängendes Stadtgebiet von Duisburg bis Dortmund ergibt.
Eine alte Lohre von der ehemaligen Zeche "Piepenfritz" Herne 2
Made in Aachen
© Copyright by Wolfgang Müller 2011-2017
Herne   ist eine Stadt im nördlichen Ruhrgebiet und liegt zwischen den Städten Bochum und Recklinghausen. Nach der Eingemeindung von Wanne-Eickel im Jahr 1975 hat Herne heute ca. 165000 Einwohner und ist die zweitkleinste Großstadt Deutschlands. Früher war Herne eine bedeutende Bergbaustadt mit vier großen Zechen. Herne war vor 50 Jahren noch eine urwüchsige Bergbaustadt. Heute ist es eine moderne Industriestadt, gewandelt durch die Schließung aller Zechen. Die Förderung wurde eingestellt, es gab keine Kohle mehr zu fördern. In vielen Städten wurde die Bergbautradition wie auch in Herne, von Fördervereinen aufrecht erhalten. Das ist erkennbar im Stadtbild an einigen Fördertürmen und Zechenanlagen. Nach den Zechenstilllegungen im Ruhrgebiet haben sich die Städte größtenteils dramatisch wirtschaftlich verändert und die Menschen mussten dafür kämpfen, um eine neue Wirtschaftsstruktur mit aufzubauen. Heute hat die Region wie auch die Städte den dramatischen Wandel überstanden. Es war für die Menschen im Ruhrgebiet in dieser Zeit nicht einfach. Jedoch nach der Umstrukturierung der Region haben neue Firmen mit neuen Technologien den Menschen Lohn und Brot geben können, sie hatten wieder Arbeit.
Vielfach wurden Firmen mit umweltfreund- lichen Technologien auf den alten, bereinigten Zechengeländen angesiedelt. Doch es hat mit dem Wandel auch viele positive Dinge gebracht. Das Ruhrgebiet wandelte sich von einem düsteren, schadstoffbelasteten Lebensraum in eine saubere, freundliche, grüne Landschaft, die dadurch immens an Erholungswert hinzu gewonnen hat. Es ist somit für die heimatverbundenen Menschen eine Wohltat zu sehen, wie sich ihr „Ruhrpott“ positiv verändert hat und es sich dadurch auch einfach gesünder leben lässt. Geografisch gesehen liegt Herne auf dem südlichen Talhang der breiten Emscher- niederung auf sandigen Terrassenflächen des Emschertals. Der höchste Punkt im Stadtgebiet beträgt 130 m über NN, der niedrigste 33 m über NN. Der nach der Stadt Herne benannte Kanal verläuft etliche Kilometer im Tal der Emscher. Auf Herner Gebiet befindet sich die große Schleuse Herne-Ost, und die mit regem Schiffsverkehr belegt ist. Herne hat einen Binnenhafen am Rhein-Herne-Kanal mit einer Verbindung zum Rhein, Dortmund-Ems-Kanal zur Ems und zum Mittelland-Kanal. Das Ruhrgebiet ist eine Region, wo die Stadtgrenzen vieler Städte ineinander übergehen und sich so ein fast zusammenhängendes Stadtgebiet von Duisburg bis Dortmund ergibt.
Eine alte Lohre von der ehemaligen Zeche "Piepenfritz" Herne 2
Made in Aachen
Made in Aachen