© Wolfgang Müller  2014
Traum und Fantasie
Poesie 
Home Poesie Der blaue Planet - Unsere Erde Farbenspiel Meditation Eine Landschaft im zauberhaften Einklang mit der Stille Momente der Stille
Galerie der Fantasie
Fantasie alpha Fantasie beta Fantasie gamma
Momente der Stille Ist es ihnen selber auch schon einmal so ergangen, dass Sie die Stille hören und spüren konnten, an einem bestimmten Ort. Plötzlich konnte man nur sich selbst hören und in sich hinein hören. Das Lauteste war in dem Moment der Mensch selber. Die meisten Menschen können dann innerlich aufatmen und den Moment der Stille sehr genießen. Den Abstand gewinnen zu unserem lauten, hektischen Zeitalter, wo der Mensch von vielerlei optischen und akustischen Reizen tagtäglich förmlich überflutet wird. In der Stille des Moments gehen einem plötzlich so viele angenehme Gedanken durch den Kopf, was eine absolute Entspannung signalisiert und man dadurch zu sich selber findet. Er alleine, der Mensch, ist nur das Ich, der Moment der psychischen Entspannung, dem Loslösen vom täglichen Tun. Das geht einem wirklich dann unter die Haut und man ist zufrieden mit sich selbst und der Welt. In der Meditation ist es bei einer gewissen Schulung nicht unbedingt die Stille erforderlich, wenn man bestimmte Praktiken der Selbstsuggestion beherrscht. Dabei muss der eigene Wille absolut dahinter stehen, sonst klappt es nicht. Beachten Sie den Menüpunkt Meditation. Ich wünsche Ihnen viele Momente der Stille und dass Sie dabei ihre innere Ruhe finden.
Es liegt im Stillesein eine wunderbare Macht der Klärung, der Reinigung, der Besinnung auf das Wesentliche. (Dietrich Bonhoefer)
Die Poesie umgibt sich mit Flügeln der Gedanken, die über allen Dingen schweben. (Roger Quirin)
Gedicht zu Momente der Stille